PCAN-Developer 4
Professionelles CAN- und CAN-FD-Entwicklungspaket für Windows®

PCAN-Developer 4
IPES-004070 € 1.640,00

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der zurzeit gültigen Mehrwertsteuer!

Beschreibung

Die professionelle Programmierschnittstelle PCAN-API des PCAN-Developer-Entwicklungspakets ermöglicht die Realisierung komplexer Windows®-Anwendungen mit CAN- und CAN-FD-Unterstützung. Dafür stellt die API (Application Programming Interface) eine umfangreiche Funktions-Bibliothek über Interface-DLLs für 32- und 64-Bit-Systeme zur Verfügung.

Die CAN-Kommunikation erfolgt im Gegensatz zu PCAN-Basic über Clients und bietet damit bedeutende Vorteile. So können, anstelle von nur einer Anwendung, gleichzeitig mehrere auf einen physikalischen CAN-Kanal zugreifen. Es funktioniert aber auch ohne Hardware: Über virtuelle Verbindungen ermöglichen Clients eine simulierte CAN-Kommunikation zwischen den Windows®-Anwendungen eines Computers.

Die PCAN-API und die im Paket enthaltenen Tools unterstützen ab PCAN-Developer Version 4 den neuen Standard CAN FD (CAN with Flexible Data rate), der sich vor allem durch eine höhere Bandbreite bei der Datenübertragung auszeichnet.

Die API kann mit verschiedenen Programmiersprachen verwendet werden. Beispiele und Header-Dateien sind für die Sprachen C/C++ und Delphi im Lieferumfang enthalten.

CAN-Verbindungen mit Clients


Anwendungen, die auf der PCAN-API basieren, verwenden sogenannte Clients für den Zugriff auf Netze. Ein Netz umfasst die Anbindung an einen externen CAN-Bus über geeignete Hardware sowie die Verbindung mehrerer Anwendungen untereinander.

Für CAN-Verbindungen über Clients bestehen die folgenden Möglichkeiten:

  • Ein oder mehrere Clients können sich mit einem Netz verbinden
  • Ein Client kann sich mit mehreren Netze verbinden
  • Ein Netz ist mit keiner oder genau einer aktiven Hardware verbunden
  • Für eine Hardware können mehrere Verbindungen zu unterschiedlichen Netzen definiert werden
  • Für eine Hardware kann maximal eine definierte Verbindung zu einem Netz aktiviert werden
  • Sendet ein Client, wird die Nachricht an alle mit dem Netz verbundenen Clients und über die Hardware auf den externen Bus gegeben
  • Wird eine Nachricht über die Hardware empfangen, wird sie von allen verbundenen Clients empfangen

 

 

Leistungsmerkmale

  • Professionelle API zur Entwicklung von Anwendungen mit CAN- und CAN-FD-Anbindungen
  • Unterstützt die CAN-Spezifikationen 2.0 A/B und FD
  • CAN-FD-Unterstützung für ISO- und Non-ISO-Standard einstellbar
  • Unterstützt die Betriebssysteme Windows® 10, 8.1, 7 (32/64-Bit)
  • Gleichzeitig können bis zu 64 Anwendungen pro physikalischem CAN-Kanal betrieben werden
  • Anwendung jeweils einer Windows®-DLL für 32-Bit oder 64-Bit als Programmierschnittstelle (API) für alle unterstützten Hardware-Typen
  • Nutzung von bis zu 64 CAN-Kanälen pro Hardware-Typ
  • Einfaches Umschalten zwischen den Kanälen einer PCAN-PC-Hardware über Netze
  • Zugriff auf die CAN-Kanäle eines PCAN-Gateways über den neuen Hardware-Typ PCAN-LAN
  • Treiberinterne Pufferung von bis zu 32.768 CAN-Nachrichten pro Client
  • Konfiguration der Puffergröße über die API
  • Genauigkeit der Zeitstempel von empfangenen Nachrichten bis zu 1 µs (abhängig von dem verwendeten PEAK-CAN-Interface)
  • Zugriff auf alle verfügbaren Hardwareparameter wie beispielsweise Listen-Only-Mode
  • Benachrichtigung der Anwendung über Windows®-Events beim Empfang einer Nachricht
  • Benachrichtigung der Anwendung über Treiber-Events, wie zum Beispiel Änderungen von Hardwareparametern, Plug-in/Plug-out einer PCAN-PC-Hardware oder Buslastinformationen
  • Interrupt-getriggertes Empfangen von CAN-Nachrichten durch den Treiber. Zwischen-speicherung in einen FIFO-Puffer mit Zeitstempel
  • Steuerung des Sendezeitpunkts durch Angabe von Zeitstempeln beim Senden von Nachrichten
  • Konfiguration von Single-Shot- und Self-Receive-Request-Übertragungen
  • Unterstützung von CAN-Error-Frames
  • Simulierte CAN-Kommunikation zwischen den Applikationen über Clients
  • Freie Definition eines Nachrichtenfilters pro Client
  • Reset der Hardware während einer aktiven Verbindung
  • Hardwarekonfiguration über die Systemsteuerung oder über die Applikation
  • Ausführliche Dokumentation im PDF-Format sowie lauffähiger Beispiel-Source-Code
  • Tool-Sammlung zur Konfiguration, Parametrierung und Visualisierung des CAN-Systems
  • Thread-safe API

Systemvoraussetzungen


  • Windows® 10, 8.1, 7 (32/64-Bit)
  • Mindestens 2 GB RAM und 1,5 GHz CPU
  • Für die CAN-Bus-Anbindung: PC-CAN-Interface von PEAK-System

Hinweis: Parallel-Port-CAN-Interfaces werden nur auf 32-Bit-Systemen unterstützt.

 

 

Lieferumfang

  • PCAN-API 4 Interface-DLLs (32/64-Bit)
  • PCAN-Developer 4-Lizenzpaket
  • Software: PCAN-View, PCAN-Nets Configuration und PCAN-Status Display
  • Beispiele und Header-Dateien für verschiedene Programmiersprachen
  • Dokumentation im PDF-Format

PCAN-Developer 4-Lizenzen:


PCAN-Developer 4 besteht aus einer Einzelplatz-Nutzer-Lizenz für das Entwicklungspaket sowie einer Verteiler-Lizenz für das PCAN-Developer Redistributable. In diesem Paket sind die API-DLLs sowie die Software PCAN-View, PCAN-Nets Configuration und PCAN-Status Display enthalten.

Für die API sowie die Software erhalten Sie für die Dauer von 2 Jahren alle Updates sowie kostenfreien Support.

 

 

Mehr

Zusätzliche Informationen auf anderen Seiten:

PCAN-Developer 4 Versionshistorie (Englisch)
PCAN-API 4 Versionshistorie (Englisch)
Ein Vergleich unserer APIs für die Entwicklung von CAN-FD- und CAN-Anwendungen
Der neue Standard CAN FD: Unterstützung und kompatible Produkte
PEAK-System Forum: Abschnitt für den PCAN-Developer 4 für Fragen und Support (Englisch)

PCAN-Developer  3:

PCAN-Developer 3 Versionshistorie (Englisch)
PCAN-API 2 Versionshistorie (Englisch)